Löwen und Sandra Mann’s Kunst für den Frankfurter Stadtwald

Im Rahmen der globalen klimatischen Veränderungen hat der Frankfurter Stadtwald auch bereits spür- und sichtbar massiven Schaden genommen. Riesige Flächen sind vertrocknet, Schädlingen zum Opfer gefallen und mussten gerodet werden oder werden das noch. Derzeit sind bereits weit mehr als 110 Fußballfelder in den Sägen der Harvester verschwunden und haben unübersehbar, großflächige Ödnis hinterlassen.
Der Lions Club Frankfurt Mainmetropole hat daher in Abstimmung mit der Stadt Frankfurt nach einem Weg gesucht, wie wir uns im Interesse des Naturschutzes, des Frankfurter Stadtklimas und der Naherholungsmöglichkeiten für die Bürger an der Lösung dieser jetzt akuten Probleme sinnvoll und nachhaltig beteiligen können.

In Abstimmung mit der Stadt Frankfurt freuen wir uns, dass unser Club einen unmittelbaren Beitrag anlässlich seines 40-jährigen Bestehens zur Aufforstung der Frankfurter Wälder leistet kann.
Anlässlich der Feier zum 40. Bestehen des Lions Club Frankfurt Mainmetropole sind dessen Mitglieder mit gutem Beispiel vorangegangen und haben durch Spenden den Grundstein für die Pflanzung von ungefähr 15.000 ökologisch abgestimmte, zukunftsfähige Bäumen in einem fest umrissenen Waldareal gelegt. Die Stadt Frankfurt hat dafür eine Fläche im Stadtwald oberhalb der Hohemark, ausgewiesen.

Das soll aber nur ein erster Schritt gewesen sein. Die betroffenen Flächen sind enorm und die Stadt hat uns die Möglichkeit eingeräumt, die Größe des aufzuforstenden Areals durch unser Engagement in Abhängigkeit vom Spendenaufkommen zu erweitern.

Der Künstlerhilfe Frankfurt e.V., der ebenfalls vor 40 Jahren von den Mitgliedern des Lions Clubs Frankfurt Mainmetropole gegründet wurde, hat sich sofort bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen und konnte hierfür mit Sandra Mann eine ihrer Preisträgerin gewinnen, die heute zu den renommiertesten Künstlerinnen und Fotografinnen Deutschlands zählt:

Sandra Mann stellt eines ihrer Werke aus der Bilderserie „Waldlife“ für eine Sonderedition zugunsten des Aufforstungsprojektes zur Verfügung.

Das Fotomotiv „String Break“ ist Teil dieser Serie, in der die Künstlerin nachdenklich und humorvoll Fragen nach dem menschlichen Zusammenleben, der Interaktion zwischen Mensch und Tier sowie unserem Umgang mit Natur und Umwelt aufwirft. 2021 wurde ihre Arbeit und sie mit der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt geehrt.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Sandra Mann eine herausragende Künstlerin für die Unterstützung des Aufforstungsprojekts des Lions Club Frankfurt-Mainmetropole gewonnen zu haben. Sandra Mann widmet sich in den Arbeiten ihrer Serie „Waldlife“ bereits seit vielen Jahren den Themen des Umweltschutzes und der Beziehung zwischen Mensch und Natur. Diese Arbeit und ihre enge persönliche Verbundenheit zur Stadt Frankfurt haben sie für das Aufforstungsprojekt geradezu prädestiniert“ (Guido Hettinger, Vorstandsvorsitzender der Künstlerhilfe Frankfurt e.V. und Mitglied im Lions Club Frankfurt-Mainmetropole).

Die Fotografie mit dem Titel „String Break“ erscheint in einer limitierten, von der Künstlerin handsignierten Sonderauflage von 100 Stück im Format 24 x 30 cm als Kunstdruck in einem Dorée Fertigpassepartout in 30 x 40 cm (A3). Preis: 600,- €

Eine Bestellung erfolgt über das folgende Formular.

    Menü